Die Praktika in der 8. Klasse

March 16, 2016

In der 7.Klasse fangen die Vorbereitungen für das 3 Wöchige Praktikum an. In dieser Zeit werdet ihr lernen wichtige Unterlagen zu schreiben. Ein gut geschriebenes Anschreiben und ein guter Lebenslauf sind nämlich essenziell für das Suchen eines Betriebs. Man wird außerdem mit den rechten, damit man über alles Informiert ist und im Fall aller Fälle weiß was man tun sollte. Man weiß was man machen darf und zu was man nicht gezwungen werden darf. Man lernt im Unterricht, mit Hilfe von zum Beispiel Rollenspielen, außerdem wie man sich auf ein Vorstellungsgespräch vorbereitet und wie man sich verhalten sollte. In diesem Schuljahr sind auch die ersten zwei Praktika. Diese Praktika dauern nur einen Tag (6-8 Stunden). Das erste Betriebspraktikum soll man bei den Eltern oder anderen Bekannten machen. Man muss sich nicht bewerben sondern einfach nur die Eltern oder Bekannten fragen ob es möglich ist. Das nächste Praktikum ist der Boysday/Girlsday. Dort sollte man sich Wochen früher bewerben um sicher einen Platz zu bekommen. Ziel ist es nicht nur die ersten Erfahrungen zu sammeln, sondern auch einen Beruf zu wählen der nicht typisch für dein Geschlecht ist (Jungs: Erzieher oder Köchin/ Mädchen: Bauarbeiter, Handwerker oder KFZ Mechatroniker). Nach diesen Praktika, mit den Erfahrungen, Rückmeldungen und Eindrücken die man gewonnen hat, sollte man sich schon ende der 7.Klasse auf die Suche für das 3 Wöchige Betriebspraktikum begeben, die ersten Anrufe machen und Bewerbungen abschicken. Natürlich hat man Monate Zeit sich zu bewerben, aber bis man einen Platz bekommen hat kann das lang dauern. Außerdem ist es nie sicher, dass man überhaupt angenommen wird, denn auch wenn man eine gute Bewerbung schreibt entscheidet der Betrieb ob er einen annimmt. Der Betrieb kann nämlich mehrere Bewerbungen bekommen haben und man kann nie alle Bewerber einstellen. Manche Betriebe haben außerdem keine Zeit sich um die Bewerber zu kümmern, also werden sie gar nicht erst angenommen. Bedenke also steht’s daran mehrere Bewerbungen abzuschicken, weil es immer besser ist einem Betrieb abzusagen als keinen Platz zu bekommen. Wenn du schließlich einen festen Platz hast kannst du ohne Stress und Zeitdruck abwarten bis das Praktikum beginnt. Kurz vor dem Praktikum bekommt man Fragen und Aufgaben die man während dieser Zeit bearbeiten muss. Im Praktikum soll man im Betrieb arbeiten wie als würde man dort eigestellt sein. Man darf vieles ausprobieren und man windet heraus wie manche Sachen Funktionieren und was man in dem gewählten Beruf alles macht. Am Ende des Betriebspraktikums soll man seine Bearbeiteten Aufgaben abgeben. Diese werden von eurem Lehrer bewertet und ihr bekommt eine Note darauf. Außerdem sollt ihr eine Präsentation über den Beruf machen den ihr euch im Praktikum ausgesucht habt, und diesen dann den 7. Klassen zu zeigen und ihre Fragen zu klären. Aber auch danach ist die Zeit der Praktika nicht zu Ende, denn schon in der 9. Und auch in der 10.Klasse kann man sich entscheiden ob man ein Projekt in der Schule macht oder einen Praxistag. Der Praxistag ist wie ein Praktikum, nur mit dem Unterschied das man jeden Donnerstag in der Woche dort arbeitet und das dann das ganze Jahr. Außerdem braucht man für einige Berufe viel Praktische Erfahrung, weshalb es vom Vorteil ist mehrere Praktika zu machen. Das Praktikum in der 8. Klasse ist also nicht unbedingt euer einziges Praktikum, aber das erste und damit eines der wichtigsten, also gebt euch mühe und ich wünsche euch viel Glück bei eurem Praktikum.

 

von Mergim M.

Please reload

  • Facebook - Black Circle
  • YouTube - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

© 2019 by IGS Times

Schülerwebsite der IGS Nordend

igs-times.de

Frankfurt am Main, Deutschland