„Ey, ich fühl‘ mich voll depri

January 11, 2017

So einen Satz hat vermutlich jeder schon einmal erwähnt oder gehört. Aber gibt  es einen Unterschied zwischen ´deprimiert´ und ´depressiv´?                      JA!!!
Was bedeutet das eigentlich?

Depressionen sind eine ernstzunehmende psychische Krankheit. Man befindet sich in einem frustrierten Zustand, in dem man unzufrieden mit sich selbst ist, man ist in Trauer, Hoffnungslosigkeit und Niedergeschlagenheit versunken. Oft isolieren sich die Betroffenen von der Außenwelt und vernachlässigen ihre sozialen Kontakte. Es mangelt an Motivation, Optimismus und man hat ein geringeres Selbstwertgefühl. Man sieht die Welt einfach viel negativer als andere und verliert dadurch Freude und Lebensqualität. Wenn man nichts tut und immer tiefer in dieses dunkle Loch der Verzweiflung fällt, kann es bis hin zum Suizid kommen! (Aber das heißt nicht, dass ein depressiver nicht glücklich sein und nicht lachen kann!)

Die Ursachen für eine Depression können viele sein. Stress, private Probleme (z.B. mit den Eltern oder Freuden), der Tod von Nahestehenden, finanzielle Not oder Krankheiten sind öfters verantwortlich. Tatsächlich könne Depressionen auch genetisch vererbt werden. Jedoch muss man hier sagen, dass dieses Gebiet noch nicht vollständig erkundet wurde und einige Fragen noch offen stehen.

‘Depri‘ ist eine Verniedlichung vom Grundausdruck, depressiv. Allerdings bedeutet es nicht das Gleiche! Viele übersetzen sich `depri` als deprimiert sein. Man will lieber alleine sein und ist lieber in sich gekehrt. Aber nur wenn man mal einen schlechten Tag hat, ist man nicht gleich depressiv! Es ist quasi eine kurze Phase, der nicht so starken Depression, die sich häufig nach kurzer Zeit wieder auflöst.

Leider steigt die Anzahl der erkrankten Jugendlichen in Deutschland immer und immer weiter! Wenn man im Internet etwas über die Erkrankungen herausfinden möchte, kann man wirklich ‘von Glück‘ sprechen wenn man Informationen über Erkrankungen bei Erwachsenen findet. Es sind fast nur Artikel und Einträge über Depression bei Jugendlichen zu finden. Depressionen bei Kindern und Jugendlich werden immer mehr zum Thema!

Manische Depression/Bipolare Störung:

Hierbei erleben die Kranken oft enorme Stimmungsschwankungen zwischen super positiver Stimmung (Mani) und total negativer Niedergeschlagenheit, als hätte man eine schwere Niederlage erlitten (Depression). Einfach so ohne eine Vorwarnung. Dies kann äußerst belastend sein. Nicht nur für die Kranken. Oft führt eine Manische Depression zu Problemen auf der Arbeit, in der Schule, im Bekannten- und Freundeskreis oder in der Familie. Auch diese Form der Depression kann genethisch vererbt werden! http://www.activebeat.co/deu/geistige-gesundheit/13-symptome-einer-bipolaren-storungen-sind-sie-bipolar/?utm_medium=cpc&utm_source=google&utm_campaign=AB_GGL_DE-DEU_DESK&cus_widget=&utm_content=search&utm_term=manisch%20depressiv%20symptome

Also…Solltest DU jemanden kennen, der vielleicht an einer Depression leidet, Anzeichen darauf zeigt betroffen zu sein, oder wenn du selbst vielleicht denkst, dass mit dir etwas nicht stimmt, hol Hilfe! Egal bei wem und egal wie krass es auffällt. Mache keine Internet-Tests sondern gehe zu einem richtigen Arzt der dir oder wem auch immer helfen kann!

Viel Glück!

Marius

Please reload

  • Facebook - Black Circle
  • YouTube - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

© 2019 by IGS Times

Schülerwebsite der IGS Nordend

igs-times.de

Frankfurt am Main, Deutschland