Ist das Kunst? – Wie ein ehemaliger Soldat aus Müll Geld gemacht hat.

Joseph Beuys war ein Mann der sich von einem einfachen Soldaten in einen viel-respektierten Künstler verwandelt hat. Seine Werke sind weltbekannt und seine Politischen Statements werden von vielen als Leitfaden zu einer anarchistischen Gesellschaft verstanden.

Joseph Beuys wurde am

12. Mai 1921 Beuys wird in der Stadt Krefeld geboren. Im jugendlichen Alter besucht er eine Volksschule in Kleve, um anschließend ein staatliches Gymnasium zu besuchen. Doch er fällt durch und bleibt ohne Schulabschluss.

1941: meldet sich Beuys freiwillig zur Luftwaffe und verpflichtet sich für eine 12 Jahre lange Dienstzeit, als Berufssoldat.

1944: stürzt Beuys mit seiner Maschine ab und landet 3 Wochen im Krankenhaus. Nach Kriegsende gerät er in britische Kriegsgefangenschaft, aus der er Anfang August entlassen wird, um nach Kleve zurückzukehren. Er lernt bei verschiedenen Malern und Bildhauern, bevor er in den nächsten 10 Jahren erhält Beuys mehrere Gruppenausstellungen.

1953: Beuys erhält seine erste Einzelausstellung.

1959: Beuys heiratet die Kunsterzieherin Eva Wurmbach und bekommt zwei Kinder.

19641986:  Joseph Beuys nimmt an jeder stattfindenden Documenta, in Kassel, bis zu seinem Tod, teil.

1973: Beuys gründet die „Freie Internationale Hochschule für Kreativität und interdisziplinäre Forschung“.

1976: Beuys beteiligt sich an der Biennale in Venedig und der Zeitgeist Ausstellung.

1986: Beuys Stirbt an Herzversagen.

 

Interpretationen einiger Beuys Arbeiten

Schwurhand: Wandernde Kiste Nr. 1

nachgestellt: Schwurhand: Wandernde Kiste Nr. 1,

1970-1980  (hier geht’s zum Original)

Die: ,,Wandernde Kiste,, von Joseph Beuys aus dem Zeitraum zwischen 1970 und 80 ist ein Gemälde das mit wenig Farbe und auf den ersten Blick unbeholfenen Pinselstrichen zuerst nicht besonders ansprechend aussieht. Die  ,,Kiste,, ist rot auf weißem Grund und nimmt einen relativ kleinen Teil der weißen Leinwand ein auf die sie gemalt ist. Erst zusammen mit dem Titel: ,, Wandernde Kiste beginnt das Bild seine Bedeutung zu entfalten. Es entsteht eine vollendete Gedankenwelt beim Betrachter wie es bei Joseph Beuys in so vielen Werken ebenso ist.

Capri Batterie

nachgestellt: Capri-Batterie, 1985 (hier geht’s zum Original)

Die Skulptur: ,, Capri Batterie“ die Beuys während seines Aufenthaltes auf der Italienischen Insel Capri konzipierte, ist eine von Beuys politischeren Arbeiten. Obwohl sie auf den ersten Blick vielleicht bloß nett aussehen mag hat sie im Grunde eine sehr kritische Bedeutung und soll auf die Tatsache aufmerksam machen, dass alle Energie aus der Natur bezogen wird. Die ,,Batterie“ besteht aus einer gelben Glühbirne, die den selben Farbton wie eine Holzkiste mit einer Zitrone besitzt. Diese Komposition von Gegenständen zusammen mit der Aufschrift: ,,nach 1000 Stunden Batterie auswechseln“ erinnern an die Begrenztheit von Ressourcen, welche wir für unsere Technologie unbedingt brauchen.

Kein Titel ( Badewanne ) , 1960

Die Badewanne von Beuys ist eine seiner wichtigsten Arbeiten. Sie wird auf Anhieb verstanden und macht sich mit ihrer gesamten Existenz über den gesamten Umstand der Kunst durch Definition lustig. Kein Wunder also, dass das Bild von niemand geringerem als drei Putzfrauen, die in einer Galerie arbeiteten, durch ihre Säuberung vernichtet wurde.

Ob diese Aktion dem Bild seine Bedeutung genommen, oder das Argument noch verstärkt hat, ist dem Betrachter überlassen.

BALU, GTX1090

  • Facebook - Black Circle
  • YouTube - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

© 2019 by IGS Times

Schülerwebsite der IGS Nordend

igs-times.de

Frankfurt am Main, Deutschland