„Wie kann Altes neu werden?“-Die neue Altstadt in Ffm

October 24, 2018

Die Altstadt von Frankfurt wurde früher im 2. Weltkrieg zum Großteil zerstört. Nun wurde sie von vielen Architekten rekonstruiert und neu aufgebaut. Dies wurde schließlich drei Tage lang bis zum 30.09.2018 gefeiert. Die Kosten für die neue Altstadt waren natürlich riesig und die dort vorhandenen Wohnungen sind auch zum Kaufen alles andere als billig.

In der neuen Altstadt sieht alles sehr sauber, ordentlich, hübsch und natürlich auch altmodisch aus. Den Häusern sieht man an, dass sie neu gestrichen sind und an ihnen ist noch nichts beschädigt wie an anderen Häusern rings herum. Sie sind verziert mit goldenen Details, die sie noch schöner und natürlich auch teurer wirken lassen. Es gibt kleine Kneipen und Läden, die zwischen den schönen Häusern sehr gut zur Geltung kommen und somit präsent werden. Es ist sehr schön die neue Altstadt zu sehen, da es etwas Neues für einen ist.

Viele Menschen besuchen die neue Altstadt und bestaunen die Umgebung um sie herum. Natürlich müssen auch viele Fotos geschossen werden um diesen Anblick festzuhalten. Lautes Gelächter und Stimmen schallen durch die Gassen der neuen Altstadt. Die Begeisterung der Menschen ist spürbar. Sie genießen vor allem den Blick auf die schön hergerichteten Häuser. Viele trinken Apfelwein und der Geruch von Bratwurst wird wahrnehmbar. Sie stehen neben einem kleinen Geschäft in dem es etwas mit Gold zu sehen gibt.

Es gibt aber auch Menschen, die nicht so begeistert von der neuen Altstadt sind, wie viele andere. Das betrifft vor allem Personen, die früher in der Frankfurter Altstadt lebten, bevor sie im 2.Weltkrieg zerbombt wurde. Damals war die Altstadt total zugebaut und es gab kaum Platz. Die Gassen waren sehr eng und klein. Man konnte sogar Wäscheleinen bei den Nachbarn im gegenüber gelegenen Haus befestigen und somit die Wäsche trocknen lassen. Doch früher war es in der Altstadt dreckig und es hat teilweise oder sogar fast überall gestunken. Wahrscheinlich lag es daran, dass es keine eigenen Toiletten gab. Auch die Häuser waren nicht so hübsch, wie sie heute dargestellt werden, sondern schief gebaut und zum Teil zerfallen. Trotzdem fühlten sich die Menschen dort auch zum Teil wohl, da es ihr zu Hause war. Das Leben von früher wird also mit der neuen Altstadt nicht richtig wieder gespiegelt und trotzdem verschönert die neue Altstadt ein kleines Stück von Frankfurt!

Nema, 25.10.2018

Please reload

  • Facebook - Black Circle
  • YouTube - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

© 2019 by IGS Times

Schülerwebsite der IGS Nordend

igs-times.de

Frankfurt am Main, Deutschland